C1-Jugend ringt Sportfreunde Siegen nieder (2:1)

13. September 2020

# Tolle Teamleistung #

# Außenstürmer haben starke Szenen #

# Trauma zweite Halbzeit besiegelt #

Teamleistung top

Mit dem zweiten Sieg in der gerade erst angefangenen Saison zeigte die C1-Jugend eine tolle Teamleistung. Die Trainerherzen schlugen höher. Die Sportcluberer setzten den Jungjahrgang der Sportfreunde bereits im Aufbauspiel unter Druck. Fehler wurden regelrecht erzwungen. Deven Ring nahm den Torhüterabschlag auf, verfehlte aber knapp das Tor. Einen herausgepressten Eckball nahm Phillip Unrein als Direktabnahme. Jedoch ging der Schuss am linken Torpfosten vorbei.  

Außenstürmer haben starke Szenen

In der 21. Minute jagte der gut aufgelegte Mert Temiz dem Außenverteidiger den Ball ab. Mert schlug eine harte Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Keanu Schulz mit seinem zweiten Saisontreffer per Kopf glänzte (21. Spielminute). Der SC hatte auch etwas Glück, denn den Gastgebern wurde ein Treffer nicht gegeben. Der aufmerksame Schiedsrichter zeigte eine Abseitsstellung beim Abspiel der Siegener an. Im Gegenzug wurde aus dem defensiven Mittelfeld voran mit Salih Ince der äußerst agile Maxim Muzik bedient. Maxim ließ seinen Verteidiger stehen, umkurvte wendig auch noch den Keeper. Bevor der Ball von der Linie geholt werden konnte, war Deven Ring zur Stelle. Deven traf zum 2:0 in der 25. Minute nach glänzender Vorarbeit durch Muzik. Weiterhin kamen die Siegener nicht wie gewohnt ins Spiel, denn das Team um den gewählten Kapitän Phillip Unrein ließ keinen strukturierten Aufbau zu. Allein in der Chancenverwertung gab es am heutigen Spieltag Verbesserungen anzumelden.

Trauma zweite Halbzeit besiegelt.

In der Vergangenheit führte starker Leistungsabfall in Vorbereitung zu Niederlagen. Jetzt knüpften auch die Ergänzungsspieler nahtlos an die kämpferische Leistung der ausgewechselten Spieler an. Der Gegner kam jetzt mit Mentalität und machte das Spiel sehr spannend. Vergebene Chancen durch Keanu Schulz und Deven Ring hätten die Vorentscheidung bringen müssen. Anstatt dessen entstand ein Konter durch das zentrale Mittelfeld für Siegen. Die einzige Unaufmerksamkeit führte zum 2:1 in der 53. Minute. Würden die Kräfte diesmal reichen? Die Mannschaft um Trainer Hassan El Mourabit hielt im Gegensatz zu manchen Vorbereitungsspielen durch. Die Arbeit von Konditionsmanager Burim Aliu trägt Früchte. In aufreibenden Zweikämpfen häuften sich aber auch die Blessuren. Zeitweilig mussten zwei Spieler gleichzeitig am Spielfeldrand durch Co-Trainer Mai behandelt werden. Einwechselspieler Ahmet Alzorba und Elias Flaum hatten die Entscheidung auf dem Fuß. Doch freistehend vor dem Tor verzog Ahmet nur knapp und Elias fehlte die letzte Konsequenz. 

Keeper Phillip Weber gab umsichtig weit vor der Torlinie agierend gab seinen Vorderleuten Sicherheit. Mit einem letzten Ballabstoß, der weit in der gegnerischen Hälfte landete, ertönte der herbeigesehnte Schlusspfiff in einer äußerst spannenden und kampfbetonten Partie. Einziger Wehrmutstropfen: Außenstürmer und zentrale Mittelfeldspieler mussten verletzungsbedingt ausscheiden.

Die kommende Begegnung gegen Weißtal auf eigenem Platz, verspricht aus tabellarischer Sicht ebenfalls ein Knüller zu werden. Die Saison ist noch lang. Die Momentaufnahme darf nicht über die noch zu verbessernden Schwachstellen hinwegtäuschen.

Kommentare 1

  1. Alletto, Giuseppe

    Hallo SC,
    Gutes Stellungsspiel und gute Team-Leistung.
    Die Jungs müssen nur noch lernen auch auszuteilen und nicht nur einzustecken.
    Hat echt Spaß gemacht,
    dabei zu sein.
    Weiter so… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.