SC C1-Sieg gegen FC Hilchenbach knapper als Ergebnis (5:1)

4. Oktober 2020

#Erste Halbzeit ausgeglichen#

#Assists und Tor von David Brachman machen den Unterschied#

#Abschiedsgeschenk für Philipp Weber mit Wehmut#

Erste Halbzeit ausgeglichen

Auch am 5. Spieltag blieb die C1-Jugend des SC Lüdenscheid ungeschlagen. Anders als es das Endergebnis vermuten lässt, war die Partie lange offen. In den ersten 15 Minuten dominierten die Platzherren. Gut vorgetragene Angriffe brachten zahlreiche Chancen hervor. In der 7. Spielminute setzte sich Mert Temiz erfolgreich auf der linken Außenbahn durch und bediente Salih Ince, der flach aufs Tor schoss, so dass der Abwehrspieler nur noch ins eigene Gehäuse ablenken konnte. Danach verhinderte Gästekeeper Grttner mit unglaublichen Reaktionen gegen Deven Ring und Flankenläufen von Elias Flaum den weiteren Ausbau der SC-Führung. Langsam löste sich der Gegner aus der Umklammerung und brach im Zentrum zum Unmut des Trainergespanns mehrmals durch. Die agile Sturmspitze der Hilchenbacher konnte in der 30. Spielminute nicht am Durchbruch gehindert werden. Unbedrängt lief der Kapitän auf das Tor der Sportcluberer zu und schob gekonnt zum 1:1 ein. Die Verunsicherung war zu spüren. Plötzlich hatten die Gäste Übergewicht und kamen vermehrt zu nicht ungefährlichen Vorstößen. Das SC-Team wackelte bis zum Pausenpfiff erheblich.

Assists und Tor von David Brachman machen den Unterschied

In Halbzeit zwei setzte Trainer Hassan El Mourabit risikoreich auf eine Karte und stärkte die Offensive. Ein Schwachpunkt der Hilchenbacher wurde ausgemacht. Von nun an stürmte David Brachmann über die rechte Seite. 3 Assists führten in der 42.,54. (Deven Ring 2 Treffer) und in 57. Spielminute (Mert Temiz) zu Treffern stets nach demselben Muster. Alex Bless steckte nach Balleroberung durch, D. Brachmann legte auf und das Zentrum vollstreckte gekonnt. Seine tolle Leistung krönte die Nummer 28 in der 62. Spielminute mit seinem obligatorischen Sturmlauftreffer zum 5:1 Endstand.

Abschiedsgeschenk für Philipp Weber mit Wehmut

Sein vorläufig letztes Spiel bestritt Keeper Philipp Weber für den SC Lüdenscheid mit einer tadellosen Partie. Als Rückhalt für sein Team ist er für den sehr guten Saisonauftakt mit verantwortlich. Dies bewies er auch am heutigen Spieltag, an dem er in drangvollen Phasen stets auf dem Posten war.

„Mit Wehmut haben wir das vorzeitige Ausscheiden von Philipp entgegengenommen. Die Mannschaft ist traurig, weil Philipp auch immer gern für ein Späßchen aufgelegt war. Wir hoffen, dass er schnell neue Freunde in Konstanz finden wird. Vielleicht können wir, wenn er auf Besuch in Lüdenscheid ist, das eine oder andere Spiel mit ihm noch machen. Die Jungs haben gesammelt und ihm einen Ball mit auf den Weg gegeben. Wir wünschen alles Gute in seinem neuen Umfeld“, kommentierte Hassan El Mourabit den Abschied von Philipp Weber, der seinen Weg beim Sportclub Lüdenscheid über die Zweitvertretung zum Stammkeeper mit langem Atem und Beharrlichkeit in eindrucksvoller Weise beschritten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.