SC-C1 Revanche gelingt überaus deutlich (5:0 – RWL)

18. September 2022

#Yunus Yavuz mit Top-Leistung  für das Team#

#4 x S-Klasse#

#RWL-Keeper trifft keine Schuld#

#Entwicklung in der Defensive offensichtlich#

#Derby zieht Ehemalige magisch an#

Die Spieler und Betreuer der C1-Jugend des Sportclubs hatten die Schmach im Kreispokal-Wettbewerb noch deutlich vor Augen. Am 5. Spieltag der Bezirksliga Staffel 5 gelang jedoch die totale Revanche. Mit einem 5:0 Erfolg wurden die Gäste vom Nattenberg auf die Heimreise geschickt. Zuvor hatten schon einige Anhänger der „Mitbewerber“ um die Meisterschaft die Sportstätte verlassen. Zu deutlich überwog an diesem Samstag das Kräfteverhältnis zugunsten der Sportcluberer.

Zum Spielverlauf

Bereits in der 7. Spielminute ging der SC in Führung. Yunus Yavuz hatte in den vergangenen Trainingseinheiten genau aufgepasst. Er drang in den Strafraum ein, ließ sich den Positionsvorteil nicht nehmen und nahm das Foulspiel und den Trikot-Zupfer des RWL-Verteidigers dankend an. Den folgenden Strafstoß verwandelte Kapitän Ayub Umakhanov sehr sicher. Später fiel er durch eine Fußverletzung aus. Seine  Aufnahme des Wettkampftrainings scheint  zunächst in weite Ferne gerückt. Sich für ihren „Capitano“ einsetzend führten die Mitspieler die Partie weiter bissig. Durch frühzeitiges Anlaufen wurde das Aufbauspiel der Nattenberger gut unterbunden. In Unterzahl gelang sogar der 2. Treffer in der 25. Spielminute. Apti Yorulmaz köpfte einen von Soufian El Alami getretenen Eckstoß per Kopf wuchtig in die Maschen. Dies sollte nicht die letzte Standardsituation sein, die zum Erfolg führte. Auch die Rot-Weißen kamen gefährlich vor das Tor von Keeper Constantin Mühlhoff. Mit guten Paraden wusste er jedoch seinen Kasten rein zu halten. „Consti“  gab seiner Mannschaft an diesem Tag sehr viel Rückhalt.

 Yunus Yavuz mit Top-Leistung für das Team

Besonders herauszustellen ist die Defensivleistung an diesem Tag. Die Außen- und Innenverteidiger ließen rein gar nichts anbrennen. Frühzeitig hatten die RWL-Stürmer ihr Pulver verschossen und wurden vorzeitig ausgewechselt. Yunus Yavuz tat sich besonders durch seine schnellen Antritte und sein überzeugendes Defensivverhalten hervor. Er leitete zudem noch mehrere Angriffe über die rechte Seite ein. So drang „Koray“ Yilmaz über die rechte Außenbahn in die Box ein und ließ dem Verteidiger keine Chance mit fairen Mitteln an den Ball zu kommen. Geschicktes Kreuzen des Laufweges und ungeschicktes Agieren von hinten zogen den Pfiff des umsichtig agierenden Schiedsrichters Lars Winter nach sich. „Koray“ zeigte Initiative und führte den Strafstoß selbst bombensicher zum 3:0 aus. Der Niedergang wurde durch offensiveres Verhalten der Gäste beantwortet. Head-Coach Hassan El Mourabit setzte nun voll auf seine „gallige Bank“.

4 x S-Klasse

Die Ergänzungsspieler taten sich zunächst etwas schwerer mit der aufopferungsvollen Gangart der Gäste, die auf den Anschlusstreffer drängten. Eckstöße auf das SC-Tor wurden jedoch souverän entschärft oder landeten gleich hinter der Torauslinie. Gelang den SC-Aufbauspielern jetzt einmal ein genauer Pass durch die Linien der Widersacher, so entstanden auch gleich Räume. Eine davon nutzte Hakan Altun in der 63. Spielminute. Zuvor hatte Nico Pinto mehrmals die „Pocke“ auf dem Fuß, brauchte aber zu lange. Der vierte Treffer ist deshalb bemerkenswert, weil er der einzige Torerfolg aus dem Spielgeschehen heraus war. Auch der fünfte Schuss der Marke“ Standardtreffer“ erfolgte nach einem Eckstoß. Evan Vasilev schraubte sich hoch und nickte den Kopfball sehenswert und unhaltbar neben dem Pfosten ein. Den Eckstoß hatte erneut Soufiane El Alami getreten und damit seinen zweiten Assist in der  Scorer-Statistik verbucht.

RWL-Torhüter trifft keine Schuld

RWL war mit einigen Ergänzungsspielern im Kader angetreten. Keeper Niklas Schöneberg traf allerdings an keinem der Tore Schuld. Die Standards „Vier mal S-Klasse“ hätte kein Torhüter der Welt verhindert. Die Standards aus dem Spiel heraus zu entwickeln, zeugt von großer Entschlossenheit und großer Tatkraft am 5. Spieltag auf Seiten der Sportclub-Gewinner.

Entwicklung in der Defensive offensichtlich

 „Die Mannschaft hat heute die Maßgaben zur Freude aller sehr gut umgesetzt“, meint Trainer Hassan El Mourabit, „diesmal haben wir die Anfänge der Spielzeiten weniger nachlässig gestaltet als in den vorangegangenen Partien. Jeder Spieler war im „Derby-Fieber“, von den Ergänzungsspielern bis zu jedem einzelnen Betreuer. Die letzten drei Spiele haben wir zu Null bestritten. Die Defensiv-Arbeit in den vergangenen Trainingseinheiten und das außerordentliche Torwarttraining  – beides hat seine Wirkung nicht verfehlt.“

Derby zieht Ehemalige magisch an

Sehr zur Freude des Trainerteams hatte sich die alte Garde der vergangenen C1-Jugend getroffen. Die mittlerweile in der B-Jugend spielenden Jungs wollten „ihrem“  SC die Daumen drücken. Anschließend wurde noch ein Snack in der Lüdenscheider Innenstadt genommen, es wurde viel über die vergangene erfolgreiche Saison gefachsimpelt. „Dass die Jungs sich nach wie vor so zusammen verabreden, zeigt, dass die Jugendarbeit beim SC eine gute ist“, bewertet Co-Trainer Burim Aliu emotional das Freundschaftstreffen der Ehemaligen. Auch EX-Jugendvorstand Thomas Herrmann genoss den heutigen Spieltag genau wie die Fan-Gemeinde mit einer SC-Curry-Wurst und Pommes am Stand.  

 

 

 

Kommentare 1

  1. Soufiane

    Ich finde, dass die Info noch fehlt, wer den zweiten Eckstoß getreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.